Daimler Chrysler will 300 Millionen Dollar im Vergleichsweg bezahlen

Montag, 6. Oktober 2003 | 0 Kommentare
 

Der Vergleich im Streit um die Übernahme von Chrysler 1998 zwischen dem deutsch-amerikanischen Autokonzern DaimlerChrysler und ehemaligen Aktionären des US-Autobauers hat nach Angaben wichtiger Wirtschaftszeitungen eine wichtige juristische Hürde genommen. Das Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware habe der Ende August vereinbarten Vereinbarung zur Erledigung einer milliardenschweren Sammelklage der Anleger vorläufig zugestimmt, teilten Manager von Pensionsfonds, die die Klage maßgeblich angestrengt hatten, am Montag mit. DaimlerChrysler hatte sich zu einer Vergleichszahlung von 300 Millionen Dollar bereit erklärt.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *