VW-Interesse an Ferrari?

Aus einer zwischen dem VW-Konzern und Ferrari vereinbarten Zusammenarbeit könnte eine Beteiligung des Wolfsburger Konzerns an dem italienischen Sportwagenbauer werden, zu dem auch Maserati gehört, schreibt DER SPIEGEL-ONLINE. Sollte Fiat noch stärker in die Krise steuern und frisches Kapital benötigen, wären die Wolfsburger – bei angemessenem Preis – zu einer Übernahme von Ferrari bereit. Volkswagen hat die Meldung inzwischen als “absolute Spekulation” abgetan.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.