Winterreifen mit Speedindex W und in 19 Zoll

Den schnellsten Winterreifen der Welt mit 270 km/h Höchstgeschwindigkeit, den Nokian WR mit Geschwindigkeitsklasse W vom finnischen Winterreifenspezialisten Nokian Tyres, gibt es jetzt neu auch in 19 Zoll als Dimension 235/35 R 19 W. Mit der bereits letztes Jahr eingeführten 235/50 R 18 W passen diese „Weltmeister-Größen“ auf zahlreiche Autos wie Audi A3, A4, A6, A8, TT, RS4, S6, BMW 3er, 7er, Z3, Mercedes C-, E-, S-Klasse, SLK, CLK, VW Phaeton sowie Ford-, Opel-, Toyota-, Lexus-, Jaguar-, Volvo-, Mitsubishi-, Mazda-, Cadillac- und Hyundai-Modelle.

Aber auch Fahrer „normaler“ Wagen finden im umfangreichen Sortiment von 42 Größen von 14 Zoll an aufwärts in den Geschwindigkeitsklassen T (bis 190 km/h), H (bis 210 km/h), V (bis 240 km/h) bis W (bis 270 km/h) ihre passende Dimension, die alle im Handel erhältlich sind. Mit diesem High-Tech-Produkt unterstreicht der skandinavische Marktführer Nokian Tyres seinen Anspruch, Hochleistungsreifen für den Winter zu bauen.

Der WR wurde speziell für deutsche Bedürfnisse konstruiert und passt sich den rasch wechselnden deutschen Straßen- und Witterungsverhältnissen an. Bei der Produktentwicklung konzentrierte man sich auf drei Schwerpunkte: sicherer Griff in allen Winterfahrsituationen, hervorragendes Handling bei hohen Geschwindigkeiten sowie leises Geräusch.

Der Nokian WR konnte gegenüber seinem Vorgänger NRW laut Hersteller in entscheidenden Eigenschaften verbessert werden. Hinzu kommt als Besonderheit: Dieser Winterreifen warnt gewissermaßen vor Glatteis. Ein Infoknopf an der Reifenflanke des Nokian WR verfärbt sich von Grün zu Schwarz, wenn die Temperatur auf null Grad fällt, und macht so den Fahrer auf die Gefahr aufmerksam. Der Infoknopf dient auch als Positionsanzeige für den Reifenwechsel. Mit dem Pfeil im Knopf kann man erkennen, wo der Reifen am Auto wieder montiert werden soll – vorne rechts oder hinten links.

In der Laufflächenmitte befindet sich die DSI-Profilabnutzungs-anzeige (Driving Safety Indicator), die die Restprofiltiefe mit einer Zahl in Millimetern angibt. Auf einen Blick kann der Fahrer damit Zustand und Sicherheit der Reifen überprüfen. Etwaige Abnutzungsunterschiede zwischen den Reifen sind problemlos festzustellen und können durch Wechseln von Vorder- und Hinterreifen untereinander ausgeglichen werden. Dadurch kann man die Reifen länger fahren.

Neue anpassungsfähige Silicamischung

Die Lauffläche des Nokian WR besteht aus einer Vollsilicamischung. In der High Dispersion Silica (HDS)-Mischung sind funktionale Rohstoffe enthalten, die auf wechselnde Bedingungen reagiert – heiße und kalte Temperaturen sowie trockene und nasse Fahrbahnen, die typisch für den deutschen Winter sind.

Zu einem deutlich stärkeren Nassgriff sowie zu einer wesentlichen Verbesserung der Abriebfestigkeit trage HDS ebenfalls bei, so der Anbieter. Dank dieser Mischung können Rollwiderstand und Kraftstoffverbrauch verringert werden.

Der Nokian WR wurde unter den unterschiedlichsten Verhältnissen und Temperaturen getestet. Handling-Vergleichstestfahrten und andere Tests fanden in den eigenen Testzentren in Nokia und Ivalo sowie in Papenburg, am Lausitzring und auf Strecken in Texas (USA) statt. Die Herstellertests zeigen, dass die Abriebfestigkeit um 15 Prozent verbessert wurde im Vergleich zum Vorgänger Nokian NRW. Im US-amerikanischen UTQG-Test erhielt der Nokian WR den Verschleißindex 400-500.

Pfeilprofil und Haka-Lamellentechnologie

Die Profilgestaltung des Nokian WR unterscheidet sich von vielen herkömmlichen Profilen. Im direktionalen Profil sind die Winkel der sich nach außen öffnenden, pfeilartigen Rillen jeweils genau auf die Breite des Reifens abgestimmt und damit auf die jeweilige Größe speziell zugeschnitten. Dank dieser Innovation soll die Kombination von Aquaplaningsicherheit, Handlingfähigkeiten und Geräuschverringerung für jede Reifengröße optimiert sein. Der Fahrkomfort wird auch durch ein leises Reifengeräusch erhöht. Sein Innengeräuschniveau wurde verringert, sodass sein Vorbeifahrgeräusch deutlich unter den EU-Geräuschnormen liegt.

Der Nokian WR hat die so genannte Haka-Lamellentechnologie, bei der sich mit zunehmendem Verschleiß neue wabenförmige Kanten bilden, die den Griff erhöhen. Aufgrund der Haka-Lamellen bleibe – so Nokian – die Steifheit des Profils trotz ausgeprägter Lamellierung erhalten, was dem Reifen seine Fahreigenschaften, insbesondere Stabilität, verleiht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.