Michelin präsentiert zahlreiche Weltneuheiten auf der IAA

Auf der 60. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt stellt Michelin zahlreiche Produktneuheiten und Innovationen vor, darunter die neuesten Versionen der Produktfamilien Michelin Pilot Sport, Pilot Alpin und Energy. Außerdem informiert der französische Reifenhersteller und Weltmarktführer über seine erfolgreichen Motorsport-Aktivitäten.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Michelin-Messe-Auftritts steht die Weltpremiere des High-Performance-Reifens Michelin Pilot Sport 2, der speziell für Supersportwagen wie zum Beispiel Mercedes-Benz SLR McLaren oder Porsche Carrera GT entwickelt wurde und ausnahmslos auf diesen Fahrzeugen verbaut wird. Darüber hinaus vermittelt das Unternehmen auf seinem über 420 Quadratmeter großen Stand (EO2) in Halle 8.0 einen Überblick über sein vielfältiges Leistungsspektrum: von Reifen über Automobilkomponenten und das umfangreiche Motorsport-Engagement bis hin zu den Michelin-Reiseführern und -Straßenkarten.

Neuer Hochleistungsreifen für Supersportwagen

Der neue Michelin Pilot Sport 2 verfügt als erster Reifen der Welt über unterschiedliche Gummimischungen auf der Lauffläche. Zusammen mit dem asymmetrischen Profil garantiert diese Lösung das gewünschte Leistungspotenzial: Der Pilot Sport 2 verbindet den „Grip“ und die Handling-Eigenschaften eines Rennreifens mit Alltagstauglichkeit, auf trockener wie auf nasser Piste.

Bei den Winterreifen rundet der Michelin Pilot Alpin 2 die Palette nach oben ab: Den ADAC-Testsieger (T Kategorie, 2002) gibt es jetzt auch mit den Geschwindigkeitsfreigaben H und V, also bis 210 km/h beziehungsweise 240 km/h. Der neue Pilot Alpin 2 verbesserte die Handling-, Brems- und Hafteigenschaften gegenüber seinem Vorgänger je nach Witterungsverhältnissen um sieben bis elf Prozent.

Die dritte Produktneuheit ist der Michelin Energy 3, der „Dauerläufer“ mit Sprinterqualitäten. Dank des – wie beim Pilot Sport 2 – asymmetrischen Profils und der ebenfalls neuen Silica-Mischung konnte Michelin sowohl den Grip als auch die Langlebigkeit bei gleichzeitiger Reduzierung des Rollwiderstands verbessern. Vom Vorgänger des Allrounders verkaufte Michelin allein im vergangenen Jahr in Europa 26 Millionen Stück.

Michelins PAX System ersetzt das Reserverad

Im Bereich Fahrwerkskomponenten stellt Michelin das intelligente PAX System vor. Es verbindet Fahrkomfort und Handling mit Notlaufeigenschaften. Die von Michelin entwickelte spezielle Rad-Reifen-Kombination minimiert die bei konventionellen Reifen unvermeidliche Verformung des Reifens durch dynamische Beanspruchungen, so dass der Pneu sogar bei plötzlichem Druckverlust noch auf der Felge hält. PAX macht somit das Reserverad überflüssig, denn der neuartige Reifen ermöglicht auch ohne Luft noch Fahrstrecken von bis zu 200 Kilometer. Darüber hinaus gehört zum PAX System eine Druckverlust-Warnanzeige, die den Fahrer auf einen schleichenden Plattfuß hinweist. Neben dem Audi A6 quattro und A8 (optional) werden auch der Rolls-Royce Phantom und der Bugatti Veyron mit PAX System ausgestattet.

Motorsport: Moto-GP, Formel 1 und WRC-Rallye

Auch für Motorsportfans lohnt sich der Gang zum Michelin-Stand in Halle 8. Unübersehbar: Wo immer sich Michelin im Motorsport engagiert, lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten. In der aktuellen Formel 1-Saison rüstet die Marke mit BMW-Williams und McLaren-Mercedes gleich zwei heiße Titelkandidaten aus. Wie auch die konkurrierenden Teams bestätigen, sind die französischen Hightech-Reifen siegentscheidende Komponenten. In der dritten Saison nach seinem Wiedereinstieg setzt Michelin damit die Maßstäbe in der Königsklasse des Automobil-Rennsports. Auch bei Wüstenrallyes wie der „Paris-Dakar“ und im WRC-Rallye-Sport hält die Michelin-Erfolgsstory an. So konnte Michelin jüngst in der Rallye-Weltmeisterschaft den 200. Sieg der Firmengeschichte feiern. Im Motorradsport fuhr Michelin 2003 in der Moto-GP-Klasse sogar den 300. Sieg ein. Damit bietet der Michelin-Messestand den IAA-Besuchern interessante Einblicke in die Welt des Motorsports – speziell in die Technik, die hinter den Erfolgen steckt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.