Online-Zubehörhandel setzte in 2002 eine Milliarde Euro um

Die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung, Nürnberg) hat ermittelt, dass der Online-Handel mit Kfz-Zubehörteilen in 2002 einen Umsatz von ca. einer Milliarde Euro gemacht hat. Von denen, die im letzten Jahr Autozubehörteile erworben haben, habe jeder siebte das Internet zur Bestellung oder zum Kauf genutzt: Das sind 1,5 Millionen Verbraucher. Beim Kfz-Teile-Online-Shopping hätten die Internetnutzer durchschnittlich 240 Euro ausgegeben. Erste Anlaufstelle für Käufer sind gemäß der Erhebung Online-Shops, die sich auf Autozubehör spezialisiert haben, oder die Hersteller direkt. Etwa ein Viertel nehme auch an Online-Auktionen teil, um Zubehörteile zu erwerben. Die Nürnberger Konsumforscher gehen davon aus, dass die Zahl der Internetkäufe von Autozubehörteilen weiter steigen wird: Der Markt besitze noch ein großes Potenzial. Laut GfK könnten sich zusätzliche 2,7 Mio. Internetnutzer ebenfalls vorstellen, künftig Autozubehör via E-Commerce zu beziehen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.