stop+go soll stark ausgebaut werden

Das Konzept der Schnellreparaturbetriebe stop+go Auto-Sofort-Service soll schnell ausgebaut werden. In Deutschland werden innerhalb weniger Jahre 200 Betriebe angestrebt, das Werkstattsystem soll im Franchiseverfahren aber auch europaweit ausgedehnt werden. In Norwegen und Italien gibt es bereits stop+go-Betriebe, Großbritannien, Frankreich und Spanien sollen demnächst folgen. Angesprochen werden sowohl markengebundene Werkstätten, die für sich im traditionell schwachen Geschäft mit älteren Fahrzeugen ein weiteres Standbein errichten wollen, als auch unabhängige Werkstätten, die von der Imagewirkung einer großen Automarke profitieren wollen. stop+go ist zwar eine Tochtergesellschaft des Volkswagen-Konzerns, steht aber auch allen anderen Automarken offen. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Auspuff, Bremsen, Stoßdämpfer, Ölwechsel, Reifen, Räder, Fahrwerk sowie der Durchführung von Inspektionen, Abgas- und Hauptuntersuchungen. stop+go hat ein eigenes Sortiment an Rädern, Reifen und Felgen. Derzeit sind Reifen ContinentalEcoContact EP in 155/70 R13 75T für 33,50 Euro im Angebot.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.