Titan weiterhin in den roten Zahlen und vom Börsenausschluss bedroht

Der US-Reifen- und Felgenhersteller Titan Int. (Quincy/Illinois) konnte im ersten Quartal 2003 zwar den Umsatz auf 129 Mio. US-$ steigern (nach 123,7 Mio.), rutschte mit einem Verlust von 5,9 Mio. gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (minus 2,9 Mio.) aber noch tiefer in die roten Zahlen. Die Firma Titan, die ihren Umsatz zu knapp einem Drittel im EM- und zu gut 60 Prozent im Agrarbereich erzielt, wird ferner vom Ausschluss durch die New Yorker Börse bedroht, weil der Wert der Aktie dreißig Tage und damit zu lange unter dem Mindestpreis je Aktie von einem US-Dollar lag. Für Titan verbleibt ein halbes Jahr Zeit, bei den Anlegern wieder interessanter zu werden, so dass der Börsenkurs über diese magische Grenze klettert.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.