Ford-COO Nick Scheele unter Druck

Dem bei den Ford-Werken in Köln noch wohlbekannten Europa-Chef und inzwischen zum Chief Operating Officer aufgestiegenen Nick Scheele wird vorgeworfen, der Londoner Werbeagentur WPP Aufträge zugeschanzt zu haben unter Umgehung von öffentlichen Ausschreibungen. Interne Ford-Ermittlungen wurden aufgenommen. Bei der WPP-Tochtergesellschaft Young & Rubicam soll der Sohn von Nick Scheele beschäftigt sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.