Vredestein bringt Sportrac 2 auf den Markt

Mit dem Sportrac 2 hat Vredestein den Nachfolger des 1999 vorgestellten “Designerreifens” Sportrac angekündigt. Auch das aktuelle Modell trägt nach Aussagen des niederländischen Reifenherstellers wieder die Handschrift des Designers Giugiaro, gleichzeitig soll der Sportrac 2 aber außerdem von etlichen technischen Neuentwicklungen profitiert haben. Genannt werden in diesem Zusammenhang eine neue Laufflächenmischung und eine steifere Seitenwandkonstruktion. Davon verspricht sich Vredestein vor allem bessere Handlingeigenschaften für den Reifen, der zu seiner Einführung mit den Geschwindigkeitsindizes V und W (bis 240 bzw. 270 km/h) – darunter auch drei XL-Ausführungen (Extra Load) – in insgesamt 35 Dimensionen von 14 bis 17 Zoll und mit Querschnittverhältnissen von 65 bis 40 verfügbar sein wird. Mit der so genannten “Silica Sport Solution” in der Laufflächenmischung haben sich laut Vredestein die Bremseigenschaften des Sportrac 2 vor allem auf nasser Fahrbahn wesentlich verbessert, während der Rollwiderstand geringer geworden sei. Breite umlaufende Rillen sollen bei dem Reifen die maximale Ableitung von Wasser gewährleisten. Die Reifeninnenseite besteht aus einer speziellen, luftdichten Innerliner-Mischung, womit die Entwicklungsingenieure einen geringeren Luftverlust und damit eine längere Lebensdauer des Pneus verbinden. Darüber hinaus wurde Vredestein-Angaben zufolge die Reifenflanke des Sportrac 2 grundlegend geändert. Um die Seitenkräfte, die beispielsweise bei der Kurvenfahrt auf den Reifen einwirken, besser zu verarbeiten, haben die Holländer die Seitenwand versteift. Dieses so genannte HTS-Prinzip (Handling Tuned Sidewall) ist dafür verantwortlich, dass sich die Seitenwand des Sportrac 2 nur geringfügig verformt. Aufgrund der größeren Axialsteifigkeit soll das HTS-Prinzip maximalen Widerstand gegen Seitenkräfte bieten. Als Lohn der Mühe verspricht der Hersteller verbesserte Lenkreaktionen für den neuen Reifen, sodass das Lenkverhalten eines damit ausgerüsteten Wagens auch in kritischen Situationen sehr gut kontrollierbar bleibe.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.