4. Darmstädter Reifenkolloquium

Donnerstag, 28. November 2002 | 0 Kommentare
 
4. Darmstädter Reifenkolloquium
4. Darmstädter Reifenkolloquium

Mitte Oktober hatte das Fachgebiet Fahrzeugtechnik der TU Darmstadt (fzd) zum mittlerweile vierten Mal seit 1996 Experten aus der Reifen- und verwandten Branchen in das Georg-Christoph-Lichtenberg-Haus in Darmstadt eingeladen, um neueste Entwicklungen und Forschungsergebnisse kennen zu lernen, Erkenntnisse und Erfahrungen auszutauschen sowie miteinander zu diskutieren. Auch unter der neuen Leitung des fzd und damit auch des Reifenkolloquiums - Prof. Dr.

rer. nat. Hermann Winner hat den emeritierten Prof.

Dr. Bert Breuer zu Beginn diesen Jahres abgelöst - sind wieder knapp 100 Fachleute nach Darmstadt gekommen, um sich bezüglich der neuesten Entwicklungen im Reifenbereich auszutauschen. "Das beweist einmal mehr, dass die Reifentechnologie ein sehr lebendiges Feld ist und diesem Fahrzeugbauteil eine sehr große Wertschätzung erfährt", begrüßte Prof.

Winner die Gäste. So genannte "Smart Chassis", eine stärkere Einbindung des Reifens in Fahrzeugsysteme sowie seine Nutzung als Sensor seien aktuelle Themen der Fahrzeugtechnik. Dem haben die Veranstalter bei dem Vortragsprogramm Rechnung getragen.

Die Beiträge aus den Bereichen "Reifen & Fahrzeugkomponenten" sowie "Sensorik & Fahrbahnzustandserkennung" wurden jedoch auch um Vorträge ergänzt, die sich mit weiteren Verbesserungen der Simulationsmöglichkeiten im Zusammenhang mit der Konstruktion bzw. dem Test von Reifen befassten. Nach fzd-Aussagen hat in letzter Zeit zudem das beiderseitige Interesse an einer direkten Zusammenarbeit zwischen Fahrzeugtechnik und Straßenbau stark zugenommen, weshalb darüber hinaus drei Referenten neueste Erkenntnisse zur "Zukunft von Reifen & Fahrbahn" präsentierten.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *