VRG und Partner/point S fusionieren

Von den drei bedeutsamen Kooperationen im Reifenfachhandel, die frei von jedem Verdacht sind, von Industrieunternehmen gesteuert zu werden, haben sich zwei – VRG und Partner/point S – zusammengefunden, man könnte auch sagen: Die VRG hat sich der größeren Kooperation angeschlossen. Gemeinsam stärker zu sein ist das Ziel natürlich nicht nur der Geschäftsführungen, sondern vor allem all der freien Händler, die nun ein gemeinsames, größeres Dach haben. Unter diesem Dach werden sich etwa 800 Betriebsstätten befinden, die rund 4,5 Millionen Pkw- und 300.000 Lkw-Reifen jährlich vermarkten. Als Geschäftsführer fungieren Heinz-Werner Knörnschild und Heinz-Theo Pecher. Ersterer ist im Wesentlichen verantwortlich für die “Marke” point S, zweiterer für die Betriebe, die unter VRG und Reifen Ring segeln. VRG/Reifen Ring wird als zweiter Betriebstyp der Kooperation ein – so der aktuelle Arbeitstitel – “New Label” erhalten. Die bisherige VRG-Geschäftsstelle in Norderstedt wird geschlossen, die Führung obliegt dann allein der Zentrale in Ober-Ramstadt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.