Michelin vor Comeback in Algerien

1993, dreißig Jahre nach der Werkseröffnung, hatte Michelin seine Reifenfabrik in Algeriens Hauptstadt Algier schließen müssen. Pkw- und Lkw-Reifen waren hier hergestellt worden. Der Reifenhersteller hat auf ein aktuelles Privatisierungsprogramm der algerischen Regierung jetzt mit der Gründung einer Firma “Michelin Algerie” reagiert und will, nachdem die Behörden einige Fragen zufriedenstellend beantwortet haben, die Fabrik eventuell wiedereröffnen. In diesem Falle würde Michelin ca. 500 Mitarbeiter einstellen und Lkw-Reifen produzieren wollen, von denen 60 Prozent für den Export bestimmt sind.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.