Beitrag Fullsize Banner NRZ

Pirelli Deutschland AG erfüllte die Erwartungen

Die Pirelli Reifenwerke, umsatzstärkste Tochtergesellschaft der Pirelli Deutschland AG, erreichten 2001 mit 472,0 Millionen Euro Umsatz das Vorjahr. Der Gesamtabsatz konnre auf 10,149 Millionen Reifen ( + 0,2%) gesteigert werden und überschritt damit nach 2000 zum zweiten Mal hintereinander die Marke von 10 Millionen Reifen. Nach einer Steigerung der Erstausrüstungslieferungen im Jahr 2000 ist das abgelaufene Jahr 2001 auf etwa gleichem Niveau geblieben. Insbesondere bei BMW konnte Pirelli eigenen Angaben zufolge die Position durch überproportionale Beteiligung bei der Ausrüstung der neuen Modelle ausbauen. So sei die Einführung der 7er Serie weltweit auf Pirelli-Reifen erfolgt. Mit dem Erreichen der Homologation auf dem neuen Mini konnten erstmals Produkte der neuen MIRS-Produktionsanlage an die Erstausrüstung abgesetzt werden. Auch bei den anderen strategischen Erstausrüstungspartnern (u.a. Audi, DaimlerChrysler, Porsche) sei die Position in 2001 gefestigt worden. Die durch den weiterhin bestehenden Preiswettbewerb bedingten Preisreduzierungen konnten zumindest teilweise durch eine Verbesserung des Liefermixes aufgefangen werden. Die Lieferungen in den Ersatzmarkt lagen in 2001 insgesamt 2,5 % über denen des Vorjahres. Der sich auch im Ersatzmarkt fortsetzende Preisverfall konnte, wie im Bereich Erstausrüstung durch Verbesserungen im Produktmix kompensiert werden. Der Export über die Pirelli-Gruppe lag nahezu 5% über dem Vorjahresniveau. Insgesamt setzte sich der Trend zu hochwertigen Pkw-Reifen auch in 2001 weiter fort. Metzeler Reifen Die auf Motorradbereifungen spezialisierte Metzeler Reifen GmbH konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr an dem seit Jahren expandierenden Markt überproportional partizipieren. Mit einem Plus von 11% im Ersatzgeschäft und einem Plus von 5% in der Erstausrüstung wurden in 2001 deutlich über dem Markt liegende Umsatzzuwächse realisiert. Die Gründe hierfür lagen zum einen in der im letzten Jahr besonders erfolgreichen Produktlinie der Racing-Reifen, als auch in einem insgesamt äußerst wettbewerbsfähigen Produktportfolio und der allgemein sehr guten Produktverfügbarkeit. Eine neue Vertriebsstruktur trug ebenfalls zur guten Geschäftslage bei. So wurden die Distribution in Frankreich für die beiden Marken Metzeler und Pirelli in eine eigene Organisation überführt. Auch die Neuorientierung auf dem Markt Nordamerika mit einem Focus auf den Handelspartner Parts Unlimited habe sich ausgezahlt. In Südeuropa konnte der Mengenabsatz um 19% gesteigert werden, während er in Zentraleuropa stabil auf Vorjahresniveau blieb. In den USA wurde der Plan, Steigerung der Verkäufe um 50% gegenüber dem Vorjahr, übertroffen. Das Geschäftsjahr 2001 konnte mit einem Ergebnis von 4,8 Millionen Euro abgeschlossen werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.