ABN Amro empfiehlt, DaimlerChrysler-Aktien zu verkaufen

Die von dem Management des Automobilkonzerns angekündigte komplette Übernahme von Mitsubishi Motors im Jahre 2003 kam recht überraschend. Diese Transaktion würde von den Analysten der holländischen ABN Amro Bank negativ für die DaimlerChrysler-Konzern gewertet, da für eine solche Akquisition mehrere Milliarden Schulden aufgenommen werden und auch die Mitsubishi-Verbindlichkeiten konsolidiert werden müssten. Zudem hatte das Unternehmen zuletzt die Besetzung des CEO-Posten für Mitsubishi Motors bekannt gegeben. Vor diesem Hintergrund empfehlen die Experten, sich von DaimlerChrysler-Aktien zu trennen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.