US-Geschäft zwingt Michelin zu Personalkürzungen

Michelin hat angekündigt, den Personalbestand in Nordamerika bis Ende 2003 (heute 26.500 Mitarbeiter) um 2.000 Stellen kürzen zu wollen, betroffen seien alle Ebenen – ob Werke (derzeit 23) oder Verwaltung. Im Wesentlichen soll die Personalreduktion über freiwilliges Ausscheiden oder Vorruhestandsregelungen erfolgen. Michelin stockt damit die für Nordamerika bereits angekündigten Kostenersparnisse nochmals um 75 Millionen US-Dollar auf 200 Millionen auf. Man wolle nicht warten, heißt es, bis sich der nordamerikanische Reifenmarkt erholt, sondern frühzeitig schlankere Strukturen schaffen, um die Abhängigkeit von Marktentwicklungen zu verringern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.