Tuninglösungen für BMW und Mercedes

Dienstag, 29. Mai 2001 | 0 Kommentare
 
Tuninglösungen für BMW und Mercedes
Tuninglösungen für BMW und Mercedes

Alles ist eine Frage des Standpunktes wie man anhand eines – zugegebenermaßen recht krass in schwarzen und weißen Farben gezeichneten – Beispieles gut erkennen kann: Die Meinung eines Langzeit-Soziologiestudenten im was-weiß-ich-wievielten Semester über seine automobilen Ambitionen wird gewiss eine andere sein als die eines gut betuchten Geschäftsführers, dessen Unternehmen zudem einen ordentlichen Gewinn abwirft. Dem einen bereitet sehr wahrscheinlich eher der nächste unaufhaltsam näher rückende TÜV-Termin seines fahrbaren Untersatzes Kopfzerbrechen, der andere überlegt, wie um alles in der Welt er sich denn bloß von der breiten Masse der autofahrenden Nation abheben kann. In früheren Zeiten reichte es in solchen Fällen meist noch aus, sich ein Fahrzeug der gehobenen Klassen zuzulegen, das dann in aller Regel ein Stern oder ein weiß-blaues Emblem zierte.

Aber der Marktanteil dieser "Nobelmarken" ist inzwischen recht hoch, sodass es mittlerweile auch bei den beiden deutschen Erzrivalen nicht mehr exklusiv genug zugehen kann. Tunern und Fahrzeugveredlern tut sich damit ein weites Feld auf. Fahrzeuge der Marke BMW nehmen sich die Tuner besonders gerne vor.

Dabei hat es vielen vor allem die Dreier-Reihe aus München angetan. Schließlich gehört dieses Modell zu den beliebtesten in diesem unserem Lande. Im April diesen Jahres ist der Dreier in der Zulassungsstatistik gar auf Platz zwei hinter dem Golf von Volkswagen vorgerückt – ein Platz, den bislang eigentlich der Opel Astra mit Beschlag belegte.

Aber auch Autos aus dem Schwabenländle lassen sich durchaus noch weiter aufrüsten. Grund genug, sich mal einige Tuningideen für beide Fahrzeugmarken etwas näher anzusehen.

.

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *