Go West: Conti-Aktien auf New Yorker Börsenparkett

Während Umsatz und EBIT des Continental-Konzerns im vergangenen Jahr im Vergleich zu 1998 “nur” um jeweils rund 35 zulegten, legte der Jahresüberschuss gleich etwa 70 Prozent auf nunmehr 234,4 Millionen Euro (1998: 138,2 Millionen Euro) zu. Angesichts solch fundamentalen Werte zeigt sich der Vorstandsvorsitzende Dr. Stephan Kessel dennoch “enttäuscht und überrascht”, dass die Conti-Aktie zurzeit so niedrig gehandelt werde. Vielleicht ist das mit ein Grund, warum das Unternehmen nach eigenen Aussagen mit dem Gedanken spielt, sich innerhalb der “nächsten drei bis fünf Jahre” auch an der New Yorker Börse notieren zu lassen?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.