Nexen Tire brechen die Erträge und die Margen ein – Kosten und Quartalsbericht

Nexen Tire konnte zwar im zurückliegenden ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres seine Umsätze um 7,9 Prozent steigern, woran hauptsächlich Preisanhebungen mitgewirkt haben. Mit einem Plus von 19,4 Prozent konnte der Hersteller in der Region Europa außerdem weit über dem Konzerndurchschnitt wachsen. Wie der südkoreanische Reifenhersteller aber berichtet, brachen darüber die Erträge und damit die Renditen deutlich ein. Nach einer Marge von plus 2,7 Prozent im Vorjahresquartal musste Nexen Tire nun eine negative Marge von minus 8,1 Prozent hinnehmen; regionale Ertragskennzahlen veröffentlicht das Unternehmen nicht. Eine nähere Erklärung dazu, warum sich die Erträge entsprechend verflüchtigt haben, liefert das Unternehmen mit seinem Quartalsbericht ebenfalls nicht. Nur soviel ist darin zu lesen: „Die Rohstoff- und Exportkosten nehmen aufgrund des Ungleichgewichts zwischen Angebot und Nachfrage sowie der globalen Inflation weiter zu.“ arno.borchers@reifenpresse.de

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.