Wer in Deutschland fährt die größten Reifen und wer die kleinsten?

In welchem Bundesland werden die größten Reifen gefahren? Wie Check24 jetzt berichtet, sind das die Bayern. Reifen dort haben dem Vergleichsportal zufolge eine Durchschnittsgröße von 16,93 Zoll. Im Norden Deutschlands fallen Reifen indes tendenziell kleiner aus als im Süden: Auf den kleinsten Reifen mit einer Durchschnittsgröße von 16,58 Zoll sind Verbraucher in Schleswig-Holstein unterwegs. Der Unterschied entspricht demnach 0,35 Zoll bzw. 0,89 Zentimeter; Reifenexperten sehen dies mit bloßem Auge. Hinzu kommt: Sommerreifen sind „im Schnitt deutlich größer als Winterreifen“, so Check24 weiter. Danach entschieden sich Verbraucher 2021 bei den Sommerreifen im Schnitt für 17,3 Zoll, Winterreifen kamen durchschnittlich auf 16,3 Zoll und Ganzjahresreifen im Schnitt auf nur 16,1 Zoll. Das Vergleichsportal verweist in diesem Zusammenhang auf den klassischen Effekt einer Achtfachbereifung: Winterreifen sind üblicherweise kleiner dimensioniert als die ab Werk montierten Sommerreifen. ab

Süd-Nord-Gefälle von 0,89 Zentimeter (Bild: Check24)

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.