Toyo Tire wird noch profitabler, rechnet aber 2022 mit Rückgängen

Die Toyo Tire Corporation konnte ihre Profitabilität im zurückliegenden Geschäftsjahr noch einmal steigern. Wie der japanische Reifenhersteller mitteilt, lag die Umsatzrendite 2021 bei konzernweit 13,5 Prozent, in der Sparte Reifen selbst lag sie mit 15,5 Prozent sogar noch darüber. Dabei konnte Toyo 2021 auch seine Reifenabsätze weltweit um drei Prozent steigern, obwohl der europäische Ersatzmarkt für das Unternehmen wiederum einen Absatzrückgang von drei Prozent bereithielt. Für das bereits laufende Geschäftsjahr geht man bei Toyo in Japan indes von insgesamt rückläufigen Kennzahlen aus. Während die Umsatzrendite mit Reifen Ende 2022 bei nur noch 11,3 Prozent liegen soll, worin sich steigende Umsätze und ein deutlich rückläufiger operativer Gewinn (minus 16,5 Prozent) widerspiegeln, soll die konzernweite Umsatzrendite am Ende des laufenden Geschäftsjahres sogar bei nur noch 9,8 Prozent liegen, wie der Hersteller mit Blick insbesondere auf die hohen Rohstoff- und Transportkosten berichtet. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.