„Cinturato P7“ und „P Zero“ Erstausrüstung bei neuer C-Klasse

,
Laut Pirelli ist der von dem Reifenhersteller für die neue C-Klasse von Mercedes-Benz als Erstausrüstung gelieferte „Cinturato P7“ für eher komfortorientierte Fahrer des Wagens gedacht, während der „P Zero“ an den sportlicheren Varianten des Autos montiert werde (Bild: Mercedes-Benz)

Für die neue C-Klasse von Mercedes-Benz liefert Pirelli eigenen Worten zufolge maßgeschneiderte Versionen seines „Cinturato P7“, dem in der mit „C2“ bezeichneten Generation „mechanische Intelligenz“ bescheinigt wird, sowie „P Zero“ als Erstausrüstung zu dem Fahrzeughersteller ans Band. Demnach ist ersteres Profil dabei für die eher komfortorientierten Mercedes-Fahrer gedacht und kann von ihnen optional auch mit Runflat-Notlauftechnologie geordert werden, die selbst bei völligem Fülldruckverlust im Reifen für 80 Kilometer noch eine Weiterfahrt mit maximal 80 km/h ermöglichen soll. Der andere Reifen werde demgegenüber bei den sportlicheren Varianten der C-Klasse montiert und sei dabei in bestimmten Größen mit der PNCS-Technologie (Pirelli Noise Cancelling System) erhältlich, mit der reduzierte Reifen-Fahrbahn-Geräusche im Fahrzeuginneren verbunden werden. Gleichwohl sei bei alldem Sicherheit der gemeinsame Nenner beider Reifentypen, heißt es vonseiten Pirellis. Wie das Unternehmen hinzufügt, gibt es mittlerweile mehr als 770 von Mercedes homologierte Reifenmodelle der italienischen Marke, was dort als Beleg einer engen technische Zusammenarbeit zwischen beiden Seiten gewertet wird. Für winterliche Bedingungen stellt Pirelli darüber hinaus übrigens seinen „Winter Sottozero 3“ für den neuen Mercedes bereit. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.