Würth-Gruppe hebt Preise für Werkstatteinrichtung deutlich an

Die Würth-Gruppe kündigt zum 1. Juli eine Preiserhöhung an. Der Großhändler ist zwar vorwiegend bei Produkten der Befestigungs- und Montagetechnik aktiv, liefert darüber hinaus aber eben auch Werkstatt- und Betriebsausrüstungen sowie Öle und Reiniger. Die Preisanhebung, die Würth für Produkte aus dem Segment Werkstatteinrichtung ankündigt, liegt bei vier bis neun Prozent; in diesem Spektrum bewegen sich auch alle weiteren sortimentsbezogenen Preisschritte. Würth sieht sich dabei einer weltweiten Marktdynamik ausgesetzt. Wie das Unternehmen an seine Kunden schreibt, seien die wesentlichen Gründe für den jetzt angekündigten Preisschritt folgende: „weltweit angespannte Versorgungssituation bei den Vormaterialen; massive Fracht- und Transportkostenerhöhung; asynchrone Erholung von Angebot und Nachfrage; und Produktionsengpässe bei den Rohstoffproduzenten.“ Hoffnungen auf eine Umkehr dieser Gründe haben sich augenscheinlich nicht bewahrheitet. Im Gegenteil: Zwischenzeitlich habe sich „der negative Trend in den Beschaffungsmärkten weiter fortgesetzt – und teilweise noch deutlich verschärft“, so das Unternehmen abschließend. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.