Bisheriges Minus deutlich reduziert – Motorradmarkt nimmt langsam Fahrt auf

Motorradmarkt nimmt langsam Fahrt auf

Nach deutlichen Zuwächsen 2020 enttäuschten die ersten beiden Monate dieses Jahres hinsichtlich der Entwicklung der Neuzulassungszahlen motorisierter Zweiräder hierzulande. Per Ende März präsentiert sich der Markt insgesamt zwar immer noch im Minus, aber bei Weitem nicht mehr so stark. Es scheint so, als käme die Zweiradsaison ungeachtet der Wetterkapriolen dieses Frühjahr so langsam doch in Schwung. Zumal der Industrieverband Motorrad e.V. (IVM) mit Blick auf Leichtkraftroller gar ein gut 19-prozentiges Plus auf fast 5.400 Einheiten meldet, für Leichtkrafträder allerdings immer noch ein Minus von über sechs Prozent auf gut 4.600 Fahrzeuge. In Sachen der Maschinen mit mehr als 125 Kubikzentimetern Hubraum wird für Kraftroller bis dato ein vierprozentiger Nachfragerückgang auf 3.200 von ihnen berichtet, während der Motorradmarkt mit knapp 28.000 neuen Krafträdern Motorrädern noch annähernd acht Prozent hinter dem Vorjahreszeitraum zurückliegt. Alles in allem ist damit aus einem Minus von rund einem Drittel per Ende Februar nur einen Monat später mit in Summe 41.200 Maschinen über sämtliche Segmente hinweg eines von lediglich noch gut vier Prozent geworden. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.