Pirelli plant Schließung der MIRS-Fabrik in Großbritannien, sagt die Gewerkschaft

Informationen aus britischen Gewerkschaftskreisen zufolge wolle Pirelli seine MIRS-Produktion am Standort in Burton-on-Trent schließen. Wie dazu unsere britische Schwesterzeitschrift Tyres & Accessories berichtet, habe der Hersteller vor Ort mitgeteilt, 80 der aktuell 280 Stellen streichen zu wollen. Die Gewerkschaft Unite betont dazu, die Stellenstreichungen würden zur Schließung der MIRS-Abteilung in Burton-on-Trent führen. Auf Nachfrage unserer Redaktion beim Reifenhersteller mochte sich niemand konkret dazu äußern. Pirelli unterstich derweil, man habe zwischen 2018 und 2020 70 Millionen Euro in die beiden Reifenfabriken in Großbritannien investiert. Neben der Fabrik in Burton-on-Trent neben seinem Hauptsitz betreibt Pirelli noch eine weitere in Carlisle. Für das laufende Jahr plane Pirelli außerdem zusätzlich 20 Millionen Euro zu investieren. Insgesamt betont Pirelli damit, man wolle die „industriellen Aktivitäten fortführen“ in Großbritannien. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.