Kumho-Präsident Cho: Ein Jahr großer Herausforderungen

,

Namhwa Cho trägt seit dem vergangenen April Veranwortung für das Kumho-Europageschäft, ist Präsident von Kumho Tire Europe und hat die bisherige Corona-Krise ganz anders wahrgenommen als viele andere aus der Reifenbranche. Hatte er sich, bevor er nach Europa kam, viele Gedanken über markt- und organisationsspezifische Dinge gemacht, änderte sich das natürlich mit dem Ausbruch der Pandemie schlagartig. Reisen und persönliche Treffen mit Kunden und Mitarbeitern – eigentlich ein Muss für einen neuen Verantwortungsträger – seien sehr erschwert worden. Cho ergänzt: „Eine große Herausforderung für Kumho ist die Anpassung der Vertriebspolitik. Im Frühjahr hat Kumho in Hamburg ein neues Zentrallager eröffnet, das vor Kurzem um weitere 75 Prozent vergrößert wurde. Unser Ziel ist es, den Reifenfachhandel auch wieder direkt zu beliefern. Warenverfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit müssen wir zu 100 Prozent garantieren“, betont Kumhos neuer Europapräsident.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert