Beteiligung: Continental investiert in Lidar-Technologie

Continental beteiligt sich an dem US-amerikanischen Sensorpionier AEye Inc., der „eine präzise und leistungsstarke Fernbereichs-Lidar-Technologie entwickelt“ habe. Diese wolle Continental für Pkw und Lkw industrialisieren und bis 2024 in die Serienproduktion überführen. Die Technologie sei für hoch- und vollautomatisiertes Fahren geeignet. Über die Investitionssumme haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart, die Höhe der Beteiligung nennt der deutsche Automobilzulieferer und Reifenhersteller nicht in einer dazu veröffentlichten Mitteilung. Als erster Zulieferer bringe Continental die sogenannte Lidar-Technologie ohne bewegliche Teile für den Nahbereich bereits Ende 2020 in Serie auf den Markt. Neben Kamera und Radar gehörten Lidar-Sensoren zu den Schlüsseltechnologien für das automatisierte Fahren. Die Lidar-Technologie ist eine auf Laser basierende, also optische Methode zur Abstands- und Geschwindigkeitsmessung sowie zur Fernmessung atmosphärischer Parameter. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.