DHL kündigt höhere Preise für Geschäftskunden an

,

Wie DHL, die Pakettochter der Deutschen Post, mitteilt, sollen Geschäftskunden mit einem Versandvolumen von mehr als 200 Paketen pro Jahr ab dem 1. Januar höhere Paketpreise zahlen. Wie das Unternehmen dazu schreibt, wolle man so auf „stark gestiegene Transportkosten, höhere Personalkosten sowie nochmals gestiegene Investitionen“ reagieren. Die Preiserhöhung, zu der keine konkreten Zahlen bekannt sind, betreffe dabei in besonderem Maße schwere Paketsendungen über 20 Kilogramm, wie sie auch im Versand von Reifen und Rädern an der Tagesordnung sind; diese seien in der Sortierung und Auslieferung mit einem deutlich höheren Aufwand verbunden, so DHL. Die Preisanpassungen gelten sowohl für Geschäftskunden mit Listenpreisen als auch für solche mit individuell vereinbarten Konditionen. Die Erhöhungen beziehen sich auf den DHL Paketversand, betreffen aber nicht das nationale und internationale Express-Geschäft. Viele Reifenhändler zahlen für Pakete bis 31,5 Kilogramm bei der Deutsche-Post-Tochter üblicherweise einen Pauschalpreis ähnlich dem von Marktführer DPD sowie von GLS, auch wenn DHL-Pakete einschränkend ‚nur‘ 120 x 60 x 60 Zentimeter umfassen dürfen. Die beiden letztgenannten Paketversender dominieren bekanntermaßen den Reifenpaketversand in Deutschland, während DHL im Paketversand insgesamt klar den Markt dominiert. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.