IAA Nutzfahrzeuge wird durch virtuellen Showroom ersetzt

Der Corona-bedingte Ausfall der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge hat die Bundesfachgruppe Fahrzeugbau im Bundesverband Metall (BVM) und den Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) veranlasst, die physische Messepräsenz durch einen digitalen Showroom zu ersetzen. Zusammen mit Mitgliedsbetrieben wurde die virtuelle Messe Fahrzeugbau MFB 2020 ins Leben gerufen, auf der über drei Tage lang vom 29. September bis 1. Oktober 2020 Neuigkeiten der Fahrzeugbaubranche virtuell präsentiert werden.

Mit multimedialen Präsentationen, Filmen, Animationen und Video-Chats geht die Messepräsentation weit über die statische Darstellung einer Unternehmenswebsite hinaus. Die MBF 2020 soll Ausstellern und Besuchern eine lebendige und zeitgemäße digitale Plattform bieten, die es der Branche auch in Zeiten der Kontakteinschränkungen erlaubt, sich zu treffen und sich auszutauschen. Besucher können sich unter www.messe-fahrzeugbau.de kostenlos registrieren und während der Messetage von 8 bis 20 Uhr die Aussteller besuchen oder den Live-Stream mit Informationen und Vorträgen aus der Nutzfahrzeugbranche verfolgen. Im Live-Chat würden während der Messezeiten Experten der Aussteller für Fragen und Beratungen zur Verfügung stehen. Mit ihnen könnten die Besucher direkt kommunizieren, alle Fragen beantwortet bekommen oder einfach ‒ wie auf jeder anderen Messe auch ‒ fachsimpeln und Kontakte knüpfen. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.