Reifenplatzer: Fahrer schwer verletzt und 26 Tonnen Beton und Schutt auf der Autobahn

Auf der A9 bei Holledau platzte einem 62-jährigen Lkw-Fahrer der Reifen der Zugmaschine. Das Gespann geriet ins Schleudern und fuhr gegen eine Betonmauer. Diese zerbrach und der Lkw kippte zusammen mit dem Anhänger um. Der Fahrer wurde im Führerhaus eingeklemmt und kam schließlich mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Die Ladung – 26 Tonnen Beton- und Schuttgemisch – verteilte sich über die Autobahn. Die A9 musste in beide Richtungen etwa zwei Stunden gesperrt werden. Insgesamt waren 70 Einsatzkräfte mit 20 Wagen vor Ort. Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.