Der Tesla 3 – Ein E-Auto in der nordischen Wildnis

In den Weiten der norwegischen Wildnis treffen zwei seltene Phänomene aufeinander: Ungezähmte Natur und die damit oftmals rustikalen Straßen und Wege ins Nirgendwo auf der einen Seite und der Tesla der anderen Seite. Dass dies nicht immer eine perfekte Mischung ist, dachte sich auch ein norwegischer Fotograf und Abenteurer, der mit seinem Tesla Model 3 erst gar nicht an große Geländeexkurse denken brauchte, weil er schon kaum seine hauseigene Garageneinfahrt hochkam und im norwegischen Winter durch die Fahrspuren mit der Bodenplatte aufsetzte. Immer wieder kratzte das Model 3 über allerlei Hindernisse am Boden. „Dies ist für kein Auto gut, für ein Fahrzeug mit tief unten verbauten Batterien aber schon fast katastrophal“, heißt es bei Delta4x4. Die Offroadexperten aus Bayern bekamen eine Anfrage von dem norwegischen Fotografen.  

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.