Auch Cooper brechen die Umsätze und Erträge ein – „In einer guten Position“

Die Cooper Tire & Rubber Co. hat die Zahlen zu einem schwachen ersten Quartal veröffentlicht. Wie der US-amerikanische Reifenhersteller berichtet, gaben die Umsätze weltweit um 14 Prozent nach, während der Einbruch in der Sparte International Tire mit minus 28,8 Prozent sogar noch deutlich dramatischer ausfiel. Cooper sei, ausgehend von einer als „solide“ bezeichneten Basis, in die Corona-Krise geraten, weswegen man an deren Ende auch „in einer guten Position“ sei, sich alsbald zu erholen, so Brad Hughes, Coopers President und Chief Executive Officer. Entsprechend der Umsatzrückgänge gab auch das Betriebsergebnis deutlich nach, wobei die Sparte Americas Tire immerhin noch eine Umsatzrendite von plus 2,3 Prozent erzielen konnte. ab

 Mehr zu diesen Zahlen erfahren Sie hier in unserem Geschäftsberichte-Archiv.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.