DPD Group wächst deutlich, B2C-Bereich ist dabei die „treibende Kraft“

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte die internationale DPD Group weiter deutlich wachsen und setzte 7,8 Milliarden Euro um, 6,7 Prozent mehr als 2018. Weltweit transportierte der zur französischen Groupe La Poste gehörende Paketversender dafür erneut rund 1,3 Milliarden Pakete. DPD Deutschland transportierte seinerseits 375 Millionen Pakete und steht damit für einen Anteil von 29 Prozent am gesamten Transportvolumen. DPD ist eigenen Aussagen zufolge die Nummer zwei unter den Paketdienstleistern; die Deutsche-Post-Tochter DHL ist europaweit und in Deutschland klar Marktführer. Unter den für den Reifenmarkt relevanten Paketversendern ist DPD Schätzungen zufolge allerdings klar die Nummer eins; die Einschätzungen variieren in der Regel zwischen zwei Drittel und drei Viertel Marktanteil für DPD. Die „treibende Kraft des Wachstums“ für DPD sei dabei der B2C-Bereich, auf den bereits fast 50 Prozent des Auftragsvolumens entfalle, heißt es dazu weiter in einer Mitteilung. Seit Anfang des Jahres führt Eric Malitzke als CEO die Geschäfte von DPD Deutschland, nachdem sein Vorgänger Boris Winkelmann in die Konzernzentrale der DPD Group in Paris gewechselt war. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.