Genfer Automobilsalon vor der Absage – Schweiz verbietet Großveranstaltungen

Wie das Schweizer Bundesamt für Gesundheit BAG mitteilt, hat der Schweizer Bundesrat heute Vormittag alle „Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen“ verboten. Das Verbot tritt sofort in Kraft und gilt mindestens bis am 15. März 2020. Damit steht auch die Geneva International Motor Show (GIMS), immer noch landläufig als Genfer Automobilsalon bekannt, vor der Absage. Im vergangenen Jahr hatten die Veranstalter an den 13 Veranstaltungstagen immerhin 602.000 Besucher gezählt. Die Veranstalter selber haben sich zu der neuerlichen Situation aktuell noch nicht erklärt. Auf der Internetseite des Automobilsalons heißt es derzeit noch, man wolle sämtliche Maßnahmen zum Schutz von Besuchern und Ausstellern ergreifen. Eine Sprecherin der Messe sagte unterdessen Medienberichten zufolge, die neue Situation werde nun beraten. Die Veranstalter der Messe hatten bis zuletzt an ihren Plänen festgehalten, den Automobilsalon am am kommenden Dienstag, 3. März, mit dem ersten Pressetag eröffnen zu können. ab

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Veranstalter, nachdem heute Morgen bereits der Schweizer Bundesrat beschlossen hatte, dass bis zum 15. März 2020 keine Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen stattfinden dürfen. […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.