Rema Tip Top will Planungssicherheit trotz Kohleausstieg

Verantwortliche von Rema Tip Top Desdorf führten kürzlich Gespräche mit Mandatsträgern und Verwaltungsbeamten über den sozial verträglichen Ausstieg aus der Braunkohleförderung, die derzeit der entscheidende Wirtschaftsfaktor der Region darstelle. Rema Tip Top mit Hauptsitz in Poing bei München ist bekanntlich nicht nur Systemanbieter von Dienstleistungen und Produkten für die Reifenreparatur, sondern auch in der Förder- und Aufbereitungstechnik. „Unser zentrales Anliegen ist Planungssicherheit“, so Patric Scheungraber, Vorstand der Rema Tip Top AG, nach dem Treffen. Weiter: „Der Ausstieg aus der Braunkohleverstromung wird heute von vielen Seiten als alternativlos dargestellt, aber für uns als Unternehmen und für unsere Belegschaft sind verlässliche und langfristige Planungen für die nächsten 15 bis 20 Jahre entscheidend, die nicht bei der nächsten Wahl wieder umgeschmissen werden.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.