Rigdon-Investitionen liegen im Zeitplan

Sechs Monate nach der Erteilung eines Großauftrags von Rigdon an TRM haben die ersten beiden Maschinen im Werk im norditalienischen Ala kürzlich ihre Abnahmetest bestanden. Während die neue Heißbelegemaschine Ende September im Rigdon-Runderneuerungswerk im bayerischen Günzburg angeliefert und installiert wird, stehen die beiden ebenfalls neuen Raumaschinen vom Typ Eagle Truck 3000 bereits. Diese Raumaschinen, die TRM auch auf der Autopromotec in Bologna gezeigt hatte, hätten bei ersten Tests in Günzburg „ein Ergebnis erzielt, das über den Erwartungen und dem Projektziel lag“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Man habe sogar die Zykluszeit von drei Minuten für die Wulst-zu-Wulst-Bearbeitung unterschritten, was für das Abrauen einer Standard-Lkw-Karkasse mit Restprofil „eine sehr gute Leistung“ sei. Bei früherer Gelegenheit hatte Günter Ihle, Geschäftsführer der Rigdon GmbH, betont, man investiere „einen siebenstelligen Betrag“ in den Günzburger Produktionsstandort. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.