Dutzendfacher Reifenvandalismus am Hamburger Flughafen

Viele Touristen, die dieser Tage in Hamburg landen und womöglich entspannt aus ihrem Sommerurlaub zurückkommen, dürfte die Entspannung nach ihrer Ankunft blitzartig aus den Gliedern fahren. Im Umfeld des Hamburger Flughafens haben Unbekannte nämlich nach vorläufigen Zählungen 194 geparkte Autos beschädigt, an vielen davon haben sie die Reifen zerstochen oder den Lack zerkratzt. Wie die Hamburger Polizei berichtet, seien die Betroffen vermutlich ausnahmslos Ferienparker, zu erkennen an auswärtigen Kennzeichen, die in den Straßen in der Nähe des Hamburger Flughafens ihre Autos auf öffentlichen Stellplätzen parken, um die hohen Parkgebühren am Flughafen selbst zu sparen. Inwiefern der Reifenvandalismus eine Reaktion von Anwohnern ist, die die von den Fluggästen belegten Parkplätze vielleicht als „ihre“ Parkplätze betrachten, darüber könne die Polizei nur spekulieren. Es habe allerdings auch früher immer wieder Beschwerden von Anwohnern über auswärtige Parker gegeben. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.