Norbert Bathon ist gestorben

Das Räderangebot von DBV war lange Jahre mit dem Namen Norbert Bathon verbunden. Er hat die Marke gelebt und geprägt. Am 7. Mai 2019 ist Norbert Bathon neun Tage vor seinem 66 Geburtstag gestorben. Bereits 2014 hatte sich der geschäftsführende DBV-Gesellschafter nach schwerer Krankheit aber aus dem operativen Geschäft zurückgezogen und „seine Räder“ an die langjährigen Mitstreiter Stefan Beyerlein und Mike Teig übergeben. Mitte 2016 wurde das Unternehmen in den europaweit agierenden Alcar-Konzern eingegliedert. cs

4 Kommentare
  1. Arno says:

    Mein langjähriger bester Freund. Eine Person des öffentlichen Lebens. In der Geschäftswelt war er weit über die EU-Grenzen bekannt und beliebt. In China hat man Ihn als den kleinen Freundlichen Dicken gekannt – Geschäfte machte er in seinem bekannten Look „ barfuß „ auch dort. Ein Markenzeichen in seinem ganzen Leben.
    Du wirst mir fehlen – Du wirst vielen fehlen ‍♂️

    Antworten
  2. Hilde says:

    Auch ich vermisse meinen guten Freund Norbert. Er ließ sich zeitlebens nicht verbiegen und ließ andere sich selbst sein. Mich tröstet die Vorstellung, dass er jetzt lächelnd auf einem Stern sitzt und über seine Freunde/innen wacht. Wie sagte doch der kleine Prinz. Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist unsichtbar.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.