Peter Lüdorf und Partner setzen auf Handel mit gebrauchten Kompletträdern

, ,

Peter Lüdorf, Mitinhaber und Geschäftsführer des Filialisten Gummi Berger, gehört bekanntlich zu denjenigen im Reifenmarkt, die aktiv mitgestalten wollen. Das ehemalige Mitglied im BRV-Vorstand hat sein Familienunternehmen vor einigen Jahren aus der Team-Kooperation hinüber in Michelins Euromaster-Organisation geführt, um das Unternehmen mit heute zehn Standorten zukunftsfest zu machen. Nun ein weiterer Schritt: Der Unternehmer will einen Handel mit gebrauchten Kompletträdern etablieren. Während die Idee an sich nicht gerade revolutionär erscheint, geht Lüdorfs Geschäftsmodell aber dennoch deutlich über das von Mitbewerbern im Markt hinaus. Einerseits soll das Handelsgeschäft, das natürlich online über eine Plattform abgewickelt werden soll, technologisch von einem System gestützt werden, das in seiner Funktion einem Komplettradkonfigurator ähnelt. Andererseits will Lüdorf mit seinen beiden erfahrenen Partnern aus dem Reifenhandel das Haftungsrisiko entschärfen und setzt dabei auf ein mit einer Prüforganisation gemeinsam zu entwickeltes und entsprechend zertifiziertes Prüfverfahren. Ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit einer Autohausgruppe läuft derzeit. Während die Erwartungen an das Projekt freilich groß sind, zeigen die jüngsten Erfahrungen aus dem deutschen Reifenmarkt: Es kommt einiges an Arbeit, auch Überzeugungsarbeit im Handel, auf die Partner zu. Wie sind die Pläne? [ab]

 Den kompletten Beitrag können Sie in der Mai-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG lesen. Sie sind noch kein Abonnent? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.