Polizei stoppt Transporter mit vermutlich gestohlenen Continental- und Trelleborgreifen

Und wieder hat die Polizei in Neubrandenburg einen polnischen Transporter gestoppt, der vermutlich mit gestohlenen Reifen in Richtung Polen unterwegs war. Die Fahrer erzählten der Polizei, sie hätten die Reifen von einem Reifenhändler in der Nähe von Hamburg. Da sie keine Rechnung vorlegen konnten, besteht der Verdacht der Hehlerei, heißt es bei der Polizei. Die 58 Reifen im Wert von etwa 6.700 Euro wurden zunächst mal sichergestellt. Im Zuge der Ermittlungen läuft derzeit eine bundesweite Abfrage, um den Tatort zu ermitteln. Die beiden polnischen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Erst Anfang Oktober war der Polizei in Neubrandenburg ein Reifendieb aus Polen ins Netz gegangen. Dieser hatte 32 Komplettsätze Winterreifen auf der Ladefläche. Die Aufkleber führten die Polizisten zu einem Autohaus in Neubrandenburg, wo drei Container zur Lagerung von Reifen aufgebrochen worden waren. Der Täter wurde zunächst festgenommen, später aber wieder freigelassen Wer Reifen vermisst: Die Polizei in Neubrandenburg ist unter der Telefonnummer 0395-5582 5224 zu erreichen.  cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.