AutoSock: Die textile Traktionshilfe als Schneekettenäquivalent

Mit der in Norwegen entwickelten Traktionshilfe AutoSock ist AutoSock Deutschland auf dem hiesigen Reifenmarkt präsent. Die Dependance, die im brandenburgischen Werneuchen (bei Berlin) im Bestelllager des Teileservices Dietz ansässig ist, biete mit AutoSock eigenen Aussagen zufolge „die einzigen textilen Traktionshilfen, deren Sicherheit und Funktionalität nach den Sicherheits- und Leistungsstandard PPP 53219 seit 2001 für Pkws oder Transporter sowie nach den Sicherheits- und Leistungsstandard PPP 53283 seit 2006 für Lkws und Busse freigeprüft, zertifiziert, überwacht und damit zugelassen ist. Neben den Prüfzeichen des deutschen TÜVs seien beide Anfahrhilfen außerdem seit 2008 nach der in Österreich relevanten Ö-Norm zertifiziert. Dieser Norm entsprechend müssen Schneeketten zur Nutzung bei Schneekettenpflicht in Österreich allerdings aus Metall bestehen. Die österreichische Norm sei zwar bereits korrigiert, so AutoSock, aber eben noch nicht ratifiziert. „Ähnlich wie in der Schweiz fehlt auch hier eine gesetzliche Anpassung, dass Autosocken, welche den Anforderungen der EN-16662 entsprechen, als äquivalent zu Schneeketten gesehen werden können“, heißt es dazu vonseiten des Anbieters, der seinen Kunden in Österreich und der Schweiz demnach bei Schneekettenpflicht empfiehlt, herkömmliche Schneeketten zu nutzen, sollen „unnötige Diskussionen“ mit den örtlichen Behörden vermieden werden. In Deutschland, in Italien und in vielen anderen EU-Ländern erfüllt AutoSock analog zur EU-Norm EN-16662 die Anforderungen zur Nutzung bei Schneekettenpflicht, wo gegeben.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.