Reifenproduktion: Berlin ist dazu im Dezember Treffpunkt der Industrie

Die TBM Group aus Prag (Tschechische Republik) lädt am 13. und 14. Dezember nach Berlin zu einer Tagung rund um das Thema Reifenproduktion ein. Genauer gesagt handelt es sich dabei eigentlich um sogar gleich zwei Veranstaltungen, die „co-located“ im am Alexanderplatz der Bundeshauptstadt gelegenen Hotel Leonardo Royal stattfinden. Zu dem „Innovative Mixing Room Forum” sowie dem „Innovative Curing & Tire Building Forum” gesellt sich dabei außerdem noch eine gemeinsame Ausstellungshalle. Vor dem Hintergrund der Teilnahme von Entscheidern aller maßgeblichen Unternehmen der Reifenindustrie wird das letztjährige Event als ein großer Erfolg beschrieben. Davon, es dieses Jahr zweigeteilt durchzuführen, verspricht sich TBM hinsichtlich des Tagungsprogramms eine zielgenauere Ansprache sowohl der eher an der Mischthematik als auch der eher am Bereich Vulkanisation interessierten Teilnehmer. Im beiden Lagern zugänglichen Ausstellungsbereich wird demnach State-of-the-art-Technologie zu sehen sein. Mehr Informationen zu der Tagung, bei der die NEUE REIFENZEITUNG als Mediapartner fungiert, dazu finden sich online unter www.tire-forum.com.

Das Programmkomitee der Tagung – sich zusammensetzend aus Andreas Limper (Vorstandsmitglied bei der HF Mixing Group), MESNAC-Vizepräsident Karol Vanko, Guido Veit (Business Unit Manager Plastics & Rubber Plants bei Zeppelin Systems), Peter Haan (Head of Global VMM Tire bei Siemens) sowie Jacob Peled (Executive Chairman von Pelmar Engineering) – bürgt zudem dafür, dass in Berlin wieder eine ganze Reihe interessanter Themen auf der Agenda stehen. Unter anderem soll es bei der Veranstaltung Mitte Dezember um Automation 4.0, Optimierungen in Sachen Energieeffizienz, die sich durch Outsourcing bietenden Vor- und Nachteile, Liquid-Phase-/Tandem-Mixing sowie allgemein neueste Entwicklungen rund um den Mischprozess gehen. Zu alldem werden nicht zuletzt beispielsweise Fallstudien präsentiert beispielsweise wie sich heutige Reifenwerke von früheren unterscheiden, wie der Vulkanisationsprozess optimiert und die Reifenfertigung insgesamt besser gesteuert/überwacht werden kann oder wie rund um die Produktion die Effizienz gesteigert und das Abfallaufkommen reduziert werden können. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.