Tomket stellt neuen Ganzjahresreifen vor – Deutsche Vertriebsgesellschaft

,

Tomket ist eine neue tschechische Marke für Hochleistungsreifen, „die auf hohe Qualität und den Einsatz modernster Technologie setzt“. Tomket bietet dabei Sommer- und Winterreifen für Familienautos, Sportwagen und SUVs genauso wie Reifen für Transporter und leichte Nutzfahrzeuge. Zur neuen Saison bietet das Unternehmen nun auch erstmals eine Reihe Ganzjahresreifen an, wie Tomket in Köln auf der Tire Cologne erläuterte. Aber gerade den deutschen Markt betreffend gibt es weitere maßgebliche Veränderungen.

Die Tomket s.r.o., 1997 gegründeter Marktführer im tschechischen Reifenhandel, hatte im vergangenen Herbst erstmals seine Reifen auf einer Messe gezeigt, und zwar auf der Equip Auto in Paris. Nun stellte das Unternehmen auch auf der Branchenleitmesse Tire Cologne in Köln aus. Tomket-Reifen werden dabei in zwei verschiedenen Werken in China und in Thailand „unter hohen Qualitätsstandards sowie mit europäischer Technologie gefertigt“ und die Produktion werde außerdem von verantwortliche Ingenieuren betreut. Die Produktion soll aber innerhalb der kommenden drei Jahre nach Europa verlagert werden, hieß es dazu am Tomket-Stand in Köln.

Das Tomket-eigene Webportal habe sich seit der Gründung des Unternehmens schnell zu einer der führenden Adressen auf dem tschechischen und dem gesamten osteuropäischen Reifenmarkt entwickelt. Aber auch die drei Lager in Europa mit einer Fläche von 30.000 Quadratmeter einer Kapazität von mehr als 500.000 Reifen machten Tomket zu einem maßgeblichen Player im regionalen Reifengroßhandel. Überzeugt davon, dass er und seine Kunden auch von einer neuen Eigenmarke profitieren würden, beschloss Tomket-Gründer Radek Grill 2015, eine eigene Marke in Auftrag zu geben. Grill dazu: „Die meisten Fahrer wünschen sich sehr gute Qualitätsreifen zu erschwinglichen Preisen. Nicht jeder braucht beziehungsweise kann sich eine Premiummarke leisten. Daher haben wir in den vergangenen Jahren gemeinsam mit unseren Technologie- und Fertigungspartnern eine neue Reifenmarke entwickelt, die diesen Kundenwunsch erfüllt.“ Tomket-Kunden zahlten „nicht für überdimensioniertes Marketing und Logistik“. Dank moderner Technik und dank wirtschaftlicher Produktions- und Vertriebsmöglichkeiten des B2B-Shops „können wir diese Kosten auf ein Minimum reduzieren, so dass wir den Tomket-Reifen zu wirklich erschwinglichen Preisen anbieten können“, so Grill weiter.

Tomket sei ein Budgetreifen, der im mittleren Segment angeboten werden könne. „Der Preis ist günstiger als dieses Segment, während die Qualität über diesem Niveau liegt“, ist Grill überzeugt. Die Reifen könnten sich dabei durchaus mit namhaften Mitbewerbern messen.

Das Tomket-Sortiment hat es dabei in sich: Es gibt 217 Sommerreifenspezifikationen mit Durchmessern von zwölf bis 21 Zoll und 75 für Winterreifen (13 bis 19 Zoll). Und – so die Ankündigung in Köln – demnächst ist Tomket auch als Ganzjahresreifen verfügbar; der neue Tomket Allyear 3 kommt zur kommenden Saison in zunächst 24 Dimensionen auf den Markt. Damit deckten „Tomket-Reifen jetzt die wichtigsten Größen auf europäischen Straßen“, und das Sortiment soll weiter ausgebaut werden, „sodass jeder Fahrer Tomket-Reifen auf seinem Wagen ausprobieren kann“.

Deutsche Geschäftspartner werden übrigens seit Kurzem von der Tomket GmbH betreut, die im vergangenen Oktober mit Sitz in Nürnberg gegründet wurde. arno.borchers@reifenpresse.de

 

2 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.