Truck-Rennfahrer Sascha Lenz setzt auch 2018 auf Windpower

Sascha Lenz präsentierte jüngst seinen neuen „Windpower MAN-Race Truck“. Das neue Design des 5,3 Tonnen schweren MAN-Boliden fällt auf: Ein knalliges Grün und Gelb bilden den Kontrast zum Schwarz. Ein Wiedererkennungswert ist jedoch geblieben: „Mit Windpower als altem und neuen Hauptsponsor macht sich Sascha Lenz auf den Weg zu neuen Erfolgen“ sagt Henrik Schmudde, Marketingleiter bei der Bohnenkamp AG, dem Exklusivvermarkter von Windpower-Reifen.

Nicht nur das Design ist vollkommen verändert, auch das Chassis ist in Eigenarbeit komplett neu gebaut worden. Das Team um Sascha Lenz hat die gesamte Erfahrung der letzten Jahre in den neuen Truck einfließen lassen. Neben seiner Vier-Mann-Crew haben zahlreiche Helfer in den vergangenen Wochen und Monaten ihre Freizeit damit verbracht, den neuen Truck den Anforderungen der Saison 2018 entsprechend fertigzustellen. In dieser Woche geht es zum Testen ins ungarische Most. Dort können Sascha und seine Crew den auf den Namen „Stella“ getauften Truck unter Rennbedingungen testen und optimieren. Stella steht im Übrigen für die starke Säule – eine Rolle die der Truck in der kommenden Saison übernehmen soll.

Für die Saison 2018 setzt Lenz erneut auf den starken Motor von MAN und die Sponsoring-Unterstützung von Windpower. Mit der Begründung: „MAN – sexy 3 Buchstaben“ macht Lenz jegliche Zweifel an einem Markenwechsel wett. Der 12-Liter-Hubraum soll die 5,3 Tonnen schwere Maschine auf die Maximalgeschwindigkeit von 160 km/h beschleunigen. Windpower unterstützt den jungen Fahrer bereits das sechste Mal in Folge.   cs

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.