EU-Parlament gibt Millionenförderung für ehemalige Philippsburger frei

Die Europäische Union will die ehemaligen Beschäftigten des Goodyear-Reifenwerks in Philippsburg mit 2,1 Millionen Euro unterstützen. Wie es dazu heißt, habe jetzt das Europäische Parlament entsprechende Mittel aus dem Europäischen Fonds für die Anpassung an die Globalisierung (EGF) freigegeben. Damit sollen unter anderem gezielte Umschulungen, Aus- und Weiterbildungen für die 646 Betroffenen finanziert werden, die insbesondere den rund 300 ungelernten Arbeitskräften und den 170 älteren Mitarbeitern dienlich sein könnten. Die EU-Mittel sollen den bereits laufenden Sozialplan ergänzen, heißt es dazu im SWR. Goodyear hatte Ende 2016 die Schließung seines badischen Pkw-Reifenwerkes beschlossen, wo dann im vergangenen Juli die Produktion endeteab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.