Der Held aus Schrobenhausen muss vielleicht ins Gefängnis

Erst war er der Held, jetzt ist er ein Angeklagter. Im Sommer 2017 hat der heute 50 Jahre alte Fahrer eines mit 34.000 Liter Benzin geladenen und brennenden Tanklastzug aus der Ortschaft Schrobenhausen herausgefahren. Er wurde als Held gefeiert, weil er eine Katastrophe verhindert hatte. Laut verschiedenen Medienberichten muss der Mann jetzt mit einem Prozess wegen Sachbeschädigung und Brandstiftung rechnen. Der Fahrer habe laut den Ermittlungen der Polizei schon viel früher den Qualm an seinem Tanklastzug bemerkt und sei trotzdem noch 25 Kilometer gefahren. Er habe erst reagiert, als es zu einer offenen Flammenbildung mit Explosionsgefahr kam. Nach jetzigem Sachstand sei ein defektes Radlager die Ursache für den Brand gewesen. Nun müsse das Amtsgericht Pfaffenhofen entscheiden, ob es zum Prozess kommt. Wie berichtet wird, stünde dann für den einst als Helden gefeierten Tanklastwagenfahrer ein Strafmaß von ein bis zehn Jahren Haft im Raum. cs

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.