Nokian Tyres führt automatisierten Profiltiefenmesser SnapSkan ein

Nokian Tyres will dabei helfen, den Reifensektor zukünftig weiter zu digitalisieren, und installiert jetzt erstmals ein automatisiertes Profiltiefenmessverfahren namens SnapSkan an der Zufahrt zu einem Parkhaus in der Innenstadt Helsinkis. Das Verfahren basiert dabei auf einer 3D-Scanner-Technologie – patentiert durch SigmaVision aus Großbritannien und integriert in einen sogenannten Drive-over-Scanner bzw. Drive-over-Reader. Dieser Scanner misst beim Überfahren automatisch die Profiltiefe aller Reifen, ohne dass weitere Einrichtungen – etwa im Auto – notwendig wären. Der zweite zentrale Bestandteil von Nokian Tyres’ SnapSkan: eine Kamera, die das Kennzeichen des Fahrzeugs liest, um dem Halter bei Bedarf per E-Mail oder SMS ‚seinen’ Reifenreport zukommen zu lassen. Dieser kostenlose Service sei unabhängig von der montierten Reifenmarke, so Nokian Tyres. Das System sei zusammen mit dem finnischen Technologiepartner Futurice and Affecto entwickelt worden, heißt es in einer Mitteilung von Nokian Tyres. Nach der jetzt stattgefundenen ersten Installation in Helsinki soll SnapSkan an weiteren Stellen in Finnland eingerichtet werden und auch bald bei allen Vianor-Filialen im Land vorhanden sein. Selbst ein Roll-out „in mehreren weiteren Ländern in den kommenden Jahren“ sei geplant, so der Reifenhersteller, nennt aber keine weiteren Details. „Es ist unsere Aufgabe, die Straßen und unsere Umwelt sicherer zu machen“, so Ari Lehtoranta, President und CEO des Reifenhersteller, zur Motivation hinter SnapSkan. ab


 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.