Continental feiert Weltpremiere und Neuvorstellungen in Genf

Auf dem diesjährigen Genfer Auto-Salon hat die Continental gleich drei neue Pkw-Reifen vorstellen. Dazu gehören mit dem ContiPremiumContact 5 ein neuer Sommerreifen für die Kleinwagen-, Kompakt- und Mittelklasse, mit dem ContiWinterContact TS 850 ein neuer Winterreifen für dieselben Fahrzeugkategorien und mit dem Conti.eContact Winter ein neuer Winterreifen für Elektrofahrzeuge, die besonders hohe technische Anforderungen an ihre Reifen beim Rollwiderstand stellen. Darüber hinaus blickte Continental in Genf auf das erfolgreiche Pkw-Reifengeschäft 2011 zurück und gab einen Ausblick auf 2012 sowie einen Überblick über das aktuelle Pkw-, Van- und 4×4-Reifen-Portfolio und das aktuelle Felgenangebot in der Schweiz.

Mit großer Spannung wurde in Genf auf dem Auto-Salon der neue ContiPremiumContact 5 erwartet. Der Reifen konnte zuvor bereits die Tester von ADAC und GTÜ/ACE überzeugen und sollte nun erstmals in aller Öffentlichkeit präsentiert und dann auch im Handel eingeführt werden. Das neue Volumenmodell aus dem Hause Conti besteche durch „kurze Bremswege auf trockenen und nassen Straßen, niedrigen Rollwiderstand, hoher Laufleistung, genauem Handling und komfortablen Fahreigenschaften“, so der Hersteller. Der neue Sommerreifen für Kleinwagen bis zur Oberklasse wird in 26 Versionen für Felgen zwischen 14 bis 17 Zoll Größe hergestellt und ist bis zu 270 km/h freigegeben. Die Messwerte zeigten den neuen Conti-Reifen als deutliche Weiterentwicklung gegenüber dem Vorgängermodell ContiPremiumContact 2. (Weitere Details zu dem neuen Produkt finden Sie Opens external link in new windowhier.)

Zum kommenden Herbst schickt Continental dann mit dem neuen ContiWinterContact TS 850 einen Winterreifen an den Start, der mit einer Vielzahl neuartiger technischer Eigenschaften aufwartet. Auch der neue ContiWinterContact TS 850 wurde in Genf erstmals der breiten Öffentlichkeit gezeigt. Bereits im Vorfeld der Messe hatte der Hersteller Opens external link in new windowGrundlegendes über den neuen Winterreifen verbreitet.

Soeben hatte der deutsche Reifenhersteller den Conti.eContact eingeführt, der für die besonderen Anforderungen von Elektrofahrzeugen (den sogenannten e-Cars) und Hybrid-Pkw entwickelt worden ist, da legt Continental auch schon mit dem passenden Pendant für den Winter nach. Der neue Conti.eContact Winter komme zum Herbst 2013 „als weltweit erster Winterreifen für eCars“ auf den Markt, so der Hersteller anlässlich des Genfer Automobil-Salons. Der Winterspezialist, der besonders auf die Fahrleistungen von elektrisch betriebenen Wagen hin entwickelt wurde, zeichne sich durch einen im Vergleich mit einem konventionellen Serienreifen um 30 Prozent verringerten Rollwiderstand aus. Der Conti.eContact Winter liege bei den Fahreigenschaften auf typisch winterlichen Fahrbahnen auf demselben Niveau wie normale Continental-Winterreifen. „Beim Bremsen auf nasser Strecke zeigt er ebenfalls sehr gute Eigenschaften, auch beim Schutz vor Aquaplaning bietet er die Sicherheit herkömmlicher Winterreifen von Continental“, erläutert Alexander Bahlmann, Leiter Öffentlichkeitsarbeit Reifen, in Genf.

Die Reifeningenieure hätten zusätzlich auch die Laufleistung des eCar-Reifens weiter angehoben. Der neue Reifen für Elektrofahrzeuge, der sich auch zur Montage an Hybridfahrzeugen eigne, werde zunächst in der Größe 195/55 R20 hergestellt. Diese für normale Pkw sehr schmale, große Bereifung habe deutliche Vorteile im Rollwiderstand, ein neues Design der Seitenwand bringe außerdem Fortschritte bei der Aerodynamik. „Durch den deutlich verringerten Rollwiderstand will Continental den Energiebedarf von eCars senken und so den Operationsradius dieser neuen Fahrzeuggattung vergrößern. Im Winterbetrieb ist der niedrige Rollwiderstand besonders nötig, da zusätzlich zum Antrieb mehr Energie als im Sommerbetrieb für die Heizung und die Fahrt mit Licht benötigt wird. Mit der so möglichen höheren Reichweite kann sich die Akzeptanz dieser Fahrzeuge bei den Endverbrauchern deutlich erhöhen, gleichzeitig sinkt der Energiebedarf je 100 km und die nötigen Ladezeiten für die Batterien im Fahrzeug können verringert werden“, heißt es dazu vonseiten des Hersteller.

Continental sieht in der beginnenden Elektromobilität einen der wichtigsten Zukunftstrends in der Automobilindustrie. Diesen Trend will der Konzern als weltweit führender Zulieferer aktiv mitgestalten. Dazu gehört sowohl die Reifenentwicklung als auch Batteriesystemtechnik und der elektrische Antriebsstrang, regeneratives Bremsen und zahlreiche Interior-Applikationen. ab

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.