Tag: Kasachstan

Bohnenkamp übernimmt Teile von Starco und umgekehrt

Mittwoch, 18. Mai 2016 | 0 Kommentare

Von beiden Unternehmen als „Strategie der Stärke“ bezeichnet, wird der Osnabrücker Großhändler Starcos Aktivitäten in dessen sogenannter Eastern Group (Russland, Weißrussland, Baltische Staaten, Kasachstan, Ukraine) sowie das Handelsersatzgeschäft von Starco in Skandinavien, Benelux – ausgenommen Händler und Importeure im Bereich Pkw-Trailer – und Deutschland übernehmen. Mit diesem Schritt will Bohnenkamp sein Angebot im Bereich Kleinreifen erweitern und sein Vermarktungsgebiet für das bestehende Produktprogramm vergrößern. Gleichzeitig wird Starco in Deutschland und der Slowakei den Geschäftsbereich Erstausrüstung Pkw-Trailerräder von Bohnenkamp übernehmen, um dadurch sein bestehendes Angebot in diesem Kernsegment zu stärken. Das Handelsgeschäft in England, Frankreich, Polen, Schweiz und Südafrika wird von Starco aber unverändert weitergeführt. Die jeweiligen Übernahmen der operativen Geschäftstätigkeiten sind für den 1. Juli geplant, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden. „Mit der ‚Strategie der Stärke’ beschreiten die Unternehmen jetzt einen Weg, der von und mit dem kürzlich unerwartet verstorbenen Chairman und Hauptgesellschafter von Starco, Peer Ejlersgaard, entwickelt und verhandelt wurde“, sagt Gregor Rüth, Vorstandsvorsitzender der Bohnenkamp AG. Das Ganze sei ein weiterer entscheidender „Schritt in die Richtung, die wir im Januar 2015 mit der Ernennung von Richard Todd zum Vorstandsvorsitzenden begonnen haben“, fügt Carl Evald Bakke-Jacobsen, Chairman von Starco Europe A/S, hinzu. cm

Lesen Sie hier mehr

Öskemen Standort von Doublestars neuem Reifenwerk in Kasachstan

Dienstag, 1. Dezember 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Relaunch der weltweiten Starco-Webpräsenz in Arbeit

Relaunch der weltweiten Starco-Webpräsenz in Arbeit

Mittwoch, 23. September 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Löwenzahnkautschuk auch in Landwirtschaftsreifen

Löwenzahnkautschuk auch in Landwirtschaftsreifen

Montag, 22. Dezember 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Multistrada will Reifenfabrik in Kasachstan bauen – Erklärungen unterschrieben

Multistrada will Reifenfabrik in Kasachstan bauen – Erklärungen unterschrieben

Mittwoch, 10. Dezember 2014 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Logistiker Quehenberger baut Partnerschaft mit Conti aus

Mittwoch, 8. Mai 2013 | 0 Kommentare

Mit der Errichtung eines regionalen Verteilungszentrums in Nowosibirsk weitet Quehenberger Logistics seine Zusammenarbeit mit dem deutschen Reifenhersteller Continental massiv aus. Über das 5.000 Quadratmeter Fläche umfassende Lager sollen Sibirien und die kaukasischen Staaten Kasachstan und Usbekistan beliefert werden. Es ergänzt das von Quehenberger bereits übernommene Continental-Zentrallager in Moskau. Auf einer Fläche von 10.000 Quadratmetern werden dort Reifen aller Dimensionen (Pkw, Truck/Light Truck, Industrie) und mit einem Gesamtgewicht von rund 2.000 Tonnen gelagert, nach Bestellungen kommissioniert und in ganz Russland verteilt. Zusätzlich übernimmt Quehenberger auch die Anlieferung aus den europäischen Continental-Werken nach Russland. Gleichzeitig ist Quehenberger für die Logistik rund um das neue Continental-Reifenwerk in Kaluga 170 Kilometer südwestlich der russischen Hauptstadt verantwortlich. Für dessen Aufbau beliefert der Logistiker Continental mit Industriemaschinen aus dem EU-Raum – bis Ende Juli 2013 werden die Komplettladungen und Übermaßsendungen in das russische Automobil-Cluster transportiert. Weiterhin organisiert man Seefrachtsendungen aus den USA und China. Nach Fertigstellung des Werks Kaluga werden von dort aus die Reifen ins Zentrallager nach Moskau geliefert. Damit ist das Salzburger Unternehmen zuständig für die Lagerung, den Transport sowie für Value-Added-Services von in Summe rund 800.000 Continental-Reifen in ganz Russland und in den angrenzenden Staaten. “Wir stellen unsere Marktführerschaft in der russischen Automobillogistik einmal mehr unter Beweis”, freut sich der für die entsprechenden Länder zuständige Geschäftsführer Klaus Hrazdira über die Zusammenarbeit.

Lesen Sie hier mehr

“Mongol-Rally”-Team wird von Bridgestone unterstützt

“Mongol-Rally”-Team wird von Bridgestone unterstützt

Montag, 23. Juli 2012 | 0 Kommentare

Bridgestone unterstützt ein Team der Universität Edinburgh, das für einen wohltätigen Zweck an der diesjährigen “Mongol Rally” teilnimmt. Sie wird alljährlich veranstaltet, um auf die Lebensumstände von Straßenkindern in Ulan-Bator, der Hauptstadt der Mongolei, aufmerksam zu machen. Bridgestone Deutschland und Bridgestone UK rüsteten das Fahrzeug des Teams mit Reifen des Typs “B250” aus und stellten ihm Bekleidung zur Verfügung. Das kanadisch-schottisch-deutsche Rallyeteam brach am 14. Juli in London zu seiner 16.000 Kilometer langen Fahrt in die Mongolei auf. Während der Rallye durch Wüsten, Hochgebirge und Steppen in Ländern wie Turkmenistan, Usbekistan, Kasachstan und Russland wird das Team “Khannonball Run” Spendengelder für Hilfsorganisationen sammeln. Da jedes Team dazu angehalten ist, mindestens 1.000 Pfund für einen guten Zweck zu erzielen, kamen inzwischen bereits mehr als 3,5 Millionen Pfund zusammen. Insgesamt 879 Teilnehmer mit 39 verschiedenen Nationalitäten nehmen dieses Jahr teil, und aus den sechs Teams der ersten “Mongol Rally” 2004 sind inzwischen 297 geworden. Bis zum 29. Oktober wird die Rückkehr des letzten Teams in dessen Heimat erwartet. Weitere Informationen zum Team “Khannonball Run”, seinen Sponsoren sowie zur Rallye selbst sind auf der Internetseite www.khannonballrun.co.

Lesen Sie hier mehr

Rösler-Gruppe nimmt Runderneuerung in Kasachstan in Betrieb

Rösler-Gruppe nimmt Runderneuerung in Kasachstan in Betrieb

Dienstag, 16. März 2010 | 0 Kommentare

In 2008 war es der Rösler-Gruppe gelungen, mit einer der größten Kupferminengesellschaften der Welt, mit Kazakhmys aus Kasachstan, einen Vertrag zur Lieferung einer schlüsselfertigen Runderneuerungsanlage für Kazakhmys’ Unter- und Übertageminen in Kasachstan abzuschließen. Innerhalb von nur 18 Monaten haben die Rösler-Gruppe und Kazakhmys die Runderneuerungsanlage inklusive Gebäude im kasachischen Zhezkazgan aufgebaut. Seit Dezember vergangenen Jahres läuft die Produktion nun und runderneuert Reifen von 25 Zoll bis hin zu einer Maximalgröße von 33.00R51; es besteht die Option, die Anlage auch auf die Runderneuerung von 57 Zoll großen EM-Reifen auszuweiten. “Um die selbe Qualität zu gewährleisten, für die Rösler weltweit bekannt ist, wurde ein Team von drei Mitarbeitern dauerhaft in Kasachstan stationiert, die die Produktion beaufsichtigen”, heißt es dazu in einer Mitteilung der Rösler-Gruppe. Die ertsen Reifen haben mittlerweile die Produktion verlassen und leisten im Einsatz gute Dienste.

Lesen Sie hier mehr

Nokian Tyres legt Pläne für Kasachstan-Fabrik auf Eis

Mittwoch, 11. Februar 2009 | 0 Kommentare

Nokian Tyres hat die Pläne, sich am Bau einer Reifenfabrik in Kasachstan zu beteiligen, vorerst auf Eis gelegt. Wie Kim Gran, President und CEO des finnischen Reifenhersteller anlässlich der Vorstellung des Jahresberichtes mitteilt, habe man sich mit dem kasachischen Partner Ordabasy Corporation JSC “in gegenseitigem Einverständnis” weger der aktuellen Marktsituation geeinigt, das Projekt zunächst nicht weiter zu verfolgen. Frühestens sei die Wiederaufnahme Ende 2010 möglich, so Gran weiter.

Lesen Sie hier mehr

MeWa liefert Reifenrecyclinganlage nach Kasachstan

Mittwoch, 11. Februar 2009 | 0 Kommentare

Erstmals liefert MeWa Recycling Maschinen und Anlagenbau GmbH aus Gechingen eine komplette Reifenaufbereitungsanlage nach Kasachstan. Mit der Anlagentechnologie wird die “Kazakhstan Rubber Recycling” künftig ausgediente Lkw- und Pkw-Reifen zu Gummigranulat verarbeiten. “Unser Auftrag besteht darin, die Wertstoffe Gummi, Stahl und Textil aus den Altreifen herauszutrennen und wieder dem Rohstoffkreislauf zur Verfügung zu stellen”, erläutert MeWa-Geschäftsführer Ulrich Hink die Zielsetzung im Reifenrecycling.

Lesen Sie hier mehr