Tag: Eugen Trost GmbH & Co. KG

Autohaus-/ASP-Leser küren Gettygo zur „Best Brand 2017“ im Reifenhandel

Freitag, 12. Januar 2018 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Kostenloses Tyre24-Whitepaper „Neue Chancen im Teilemarkt“

Kostenloses Tyre24-Whitepaper „Neue Chancen im Teilemarkt“

Donnerstag, 11. Januar 2018 | 0 Kommentare

Seit einiger Zeit können über Reifen und Räder hinaus bekanntlich auch Kfz-Verschleißteile über den von der Saitow AG aus Kaiserslautern betriebenen B2B-Marktplatz Tyre24 angeboten und/oder bezogen werden. Kein Wunder also, dass seitens des Unternehmens diesem Geschäftsbereich verstärkt Aufmerksamkeit gewidmet wird. Ganz aktuell hat man vor diesem Hintergrund eine siebenseitige Broschüre im PDF-Format herausgegeben, mit dem die Chancen aufgezeigt werden sollen, die sich Werkstätten des sogenannten Independent Aftermarket (IAM) durch das entsprechende Angebot auf Tyre24 erschließen könnten. „Das Geschäft mit Autoteilen ist in Bewegung. Große Spieler beherrschen den Markt. Aber auch für Selbstständige und freie IAM-Werkstätten bieten sich neue Möglichkeiten“, ist man in Kaiserslautern überzeugt. cm

Lesen Sie hier mehr

Deutschland steht für 18 Prozent des Europaumsatzes im Pkw-Aftermarket

Deutschland steht für 18 Prozent des Europaumsatzes im Pkw-Aftermarket

Dienstag, 17. März 2015 | 0 Kommentare

Laut dem neuen Report „The Car Aftermarket in Europe 2014“ der Wolk After Sales Experts GmbH (Bergisch Gladbach) ist das im europäischen Pkw-Aftermarket erzielte Umsatzvolumen bis 2013 jährlich durchschnittlich um 1,9 Prozent gewachsen. Doch selbst wenn im Zusammenhang mit dem vergangenen Jahr diesbezüglich von einer „kleinen Delle“ die Rede ist, so erweise sich der Pkw-Aftermarket doch als „stabiler Wirtschaftsfaktor in Europa“, heißt es. Der gesamte Pkw-Aftersales-Markt in Europa inklusive aller für einen Pkw erworbenen Komponenten soll im Jahr 2013 jedenfalls rund 119 Milliarden Euro (nur Material, ohne Lohn) erwirtschaftet haben. Wie die Bergisch Gladbacher sagen, wird in Deutschland mit 18 Prozent knapp ein Fünftel davon generiert. In ihrem aktuellen Report ist außerdem von „großen Veränderungen“ in den einzelnen Märkten die Rede. Dabei wird nicht nur auf Konsolidierungen wie etwa die Übernahme Trosts durch Wessels + Müller oder die Stahlgruber-Mehrheitsbeteiligung an PV Automotive verwiesen, sondern insbesondere auch auf die wachsende Bedeutung des Themas E-Commerce im Teilehandel. „Oft kann man sich des Eindruckes nicht erwehren, dass die Marktteilnehmer einem ‚chaotischen’ Marktszenario ausgesetzt sind, das keine festen Grenzen mehr kennt und in dem Konzepte, Prioritäten und Zeitpläne sich verschieben wie Speisepläne“, so Helmut Wolk, Geschäftsführer von Wolk After Sales Experts. cm

Lesen Sie hier mehr

Verlosung als Promotionaktion für Filter von Sogefi

Verlosung als Promotionaktion für Filter von Sogefi

Dienstag, 17. März 2015 | 0 Kommentare

Wollen Sie den ganzen Beitrag lesen? Dann melden Sie sich unten an oder abonnieren Sie hier!

Lesen Sie hier mehr

Mitte April 2013 wieder „Trost-Schau“ in Stuttgart

Mitte April 2013 wieder „Trost-Schau“ in Stuttgart

Donnerstag, 20. Dezember 2012 | 0 Kommentare

Die nächste Ausgabe seiner alljährlichen Hausmesse veranstaltet Trost Auto Service Technik SE am 13. und 14. April in Halle 1 der Landesmesse Stuttgart. Die sogenannte “Trost-Schau” wird 2013 unter dem Motto “Welcome on Board” stehen und soll die Möglichkeit bieten, sich rund um das Thema Kfz in Sachen Werkstattausrüstung, Werkzeuge, Diagnose, Pkw- und Nfz-Teile sowie Werkstattkonzepte und Dienstleistungen zu informieren. “Wir freuen uns darauf, zusammen mit unseren Industriepartnern auf über 26.000 Quadratmetern Messefläche wieder aktuelle Produkte und Neuentwicklungen vorzustellen”, sagt Trost-Vorstandsmitglied Norbert Neuhaus.

Lesen Sie hier mehr

Weiterbildungsangebot bei Trost wird ausgebaut

Weiterbildungsangebot bei Trost wird ausgebaut

Freitag, 21. September 2012 | 0 Kommentare

Das Stuttgarter Unternehmen Trost Auto Service SE baut sein Angebot an Praxistrainings weiter aus: Erstmals wird die Dekra-zertifizierte Weiterbildung zum “Trost-Diagnosetechniker” angeboten. Zudem hat man die Praxis- und Trainingsräume einiger Standorte modernisiert wie beispielsweise den in Kassel, wo daher ab sofort nun sowohl Pkw- als auch Nfz-Praxisschulungen durchgeführt werden können. “Unser Trainingscenter in Kassel erfüllt modernste technische Standards und liegt zudem äußerst günstig in der Mitte Deutschlands”, sagt Uwe Steingaß, Leiter Technik bei Trost. Für die Vermittlung der praktischen Trainingsinhalte stehen dort auf einer Grundfläche von 550 Quadratmetern ein Theorieraum direkt neben der Werkstatt, eine Zweisäulenhebebühne und ein Nfz-Bremsenprüfstand inklusive Grube zur Verfügung. Ergänzt wird das Ganze durch eine angrenzende Bosch-Service-Werkstatt inklusive Bosch-Diesel-Center, die mit je einem Pkw- und Nfz-Leistungsprüfstand sowie Prüfständen für Dieseleinspritzpumpen ausgestattet ist. An sieben weiteren Standorten in Freiburg, Passau, Kolbermoor, Bayreuth, Flensburg, Rostock und Salzburg hat Trost ebenfalls investiert und neue Praxisräume gebaut, und für weitere Häuser sind demnach auch entsprechende Maßnahmen geplant. “Im Jahr 2013 ist die Einrichtung weiterer Praxisräume an verschiedenen Standorten geplant. Außerdem werden wir sowohl die Anzahl der Nfz-Praxistrainings ausbauen als auch die Trainings in den Bereichen Business & Kommunikation”, so Steingaß zu den Plänen für das kommende Jahr. “Unser Weiterbildungsangebot für Werkstattpartner ist optimal auf aktuelle Entwicklungen des Marktes angepasst”, meint er.

Lesen Sie hier mehr

Richtfest für drittes Trost-Verkaufshaus im Großraum Berlin

Richtfest für drittes Trost-Verkaufshaus im Großraum Berlin

Donnerstag, 13. September 2012 | 0 Kommentare

Die Trost Auto Service Technik SE will ihr Filialnetz in der Vertriebsregion Ost um ein drittes Verkaufshaus im Großraum Berlin erweitern. Richtfest für den Rohbau war Anfang September im nordöstlichen Stadtteil Marzahn der Bundeshauptstadt – die Eröffnung ist für Januar kommenden Jahres geplant. Der Neubau wird neben einem einstöckigen Bürogebäude ein rund 1.000 Quadratmeter großes Lager sowie ein Gefahrstofflager mit einer Lagermenge bis ca. zehn Tonnen umfassen. Von diesem Standort aus sollen neun Innendienstmitarbeiter und drei Berater im Außendienst Kfz-Werkstätten für die Herausforderungen des Marktes rüsten bzw. mit dem Trost-Sortiment an Pkw- und Nfz-Teilen, Werkstattausrüstung und Werkzeugen versorgen. “Durch unser neues Verkaufshaus sind wir noch näher an den Werkstätten hier im Großraum. Allein an diesem Standort wird es möglich sein, die Werkstätten von Schwedt im Norden bis Erkner in Brandenburg bestmöglich zu betreuen”, meint der im Trost-Innendienst für die Vertriebsregion Ost verantwortliche Vertriebsleiter Fredy Woska. Das neue Verkaufshaus in Berlin-Marzahn ist einer von über 180 Standorten in acht Ländern. Insgesamt sollen freien Werkstätten rund 4.000 Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Lesen Sie hier mehr

Lagerlösungen: Scholz bringt aktualisierten Katalog

Montag, 27. Februar 2012 | 0 Kommentare

Die Scholz Regalsysteme GmbH hat die achte Auflage ihres “Automotive”-Katalogs veröffentlicht: Unter der Telefonnummer 06192/293900 kann er kostenlos bei dem Unternehmen angefordert werden. Der auf Lagersystemlösungen spezialisierte Hofheimer Anbieter offeriert Lösungen zur Kundenräder- und Arbeitsplatzorganisation, weshalb die aktuelle Produktübersicht unter dem Motto “Ständig neue innovative Ideen” auf mehr als 180 Seiten zahlreiche Regale für Räder, Reifen und Felgen sowie sonstige Lagersysteme enthalten soll. Als neue Regalserie wird in diesem Zusammenhang beispielsweise auf die sogenannte “Large”-Reihe zur Lagerung von Rädern verwiesen, die Scholz zufolge in das von dem Unternehmen patentierte “YeSiReB”-Räderlogistiksystem integrierbar ist. Ebenfalls im neuen Katalog zu finden ist freilich auch die vom Anbieter entwickelte und ebenfalls patentierte “Cover”-Halle samt “Magazin”-Regal. Denn diese Lösung sei für einlagernde Betriebe eine “interessante Alternative zur herkömmlichen Stahlbauhalle”. Eine übersichtliche Gliederung mit Farbleitsystem über die sechs Produktgruppen soll bei alldem die Orientierung in der neuen Scholz-Produktübersicht ebenso erleichtern Katalog wie ein Stichwortverzeichnis. Neu ist die Verwendung sogenannter QR-Codes (QR steht für Quick Response), mit deren Hilfe man sofort auf die entsprechende Website mit weiteren Informationen gelangt. Außerdem werden Ablaufprozesse dargestellt, die demonstrieren, wie Scholz-Produkte wie beispielsweise der “Rad-Mark-Gorilla” oder der so bezeichnete “Umschlagbahnhof” arbeiten. Zum “Anfassen” zeigt das Unternehmen seine Lagerlösungen zudem im Rahmen einschlägiger Branchenmessen wie der Reifenmesse in Essen, der Trost-Schau in Stuttgart oder der Automechanika in Frankfurt.

Lesen Sie hier mehr

Onlineintegration wird bei „BSS.tire“ mittels Webservices vorangetrieben

Montag, 29. Juni 2009 | 0 Kommentare

Bei ihrer “BSS.tire” genannten Branchenlösung für den Reifenhandel will die KUMAvision AG den eingeschlagenen Weg in Richtung Onlineintegration weiter fortsetzen. Neben dem voll in die Warenwirtschaft integrierten Webshop sollen sogenannte Webservices – Software-Tools, die über moderne XML-Schnittstellen kommunizieren können – aber auch in weiteren Anwendungsbereichen für effizientere Prozesse sorgen. Was darunter zu verstehen ist, verdeutlicht das Unternehmen am Beispiel des Webshops: Die doppelte Erfassung von Daten, fehlerhafte Dubletten oder veraltete Informationen gibt es demnach dank der Webservices nicht mehr, weil diese automatisch auf die Datenbank der Branchenlösung zugreifen –Stammdaten, Konditionen und Lieferbedingungen müssen also nur einmal hinterlegt und im Webshop selbst keinerlei Artikel mehr verwaltet werden. “Es reicht aus, die Stammdaten in ‚BSS.tire’ als Webshopartikel zu markieren”, so das Unternehmen aus Markdorf.

Lesen Sie hier mehr

Großfusion im Kfz-Teilegroßhandel

Montag, 16. Februar 2009 | 0 Kommentare

Mit Wirkung zum 1. April 2009 und vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden werden die unternehmerischen Tätigkeiten der Trost-Gruppe und der KSM-Gruppe durch eine Fusion zusammengeführt. Die Holding der Aktivitäten wird die Trost Auto Service Technik SE (“Europäische Aktiengesellschaft”) mit Sitz in Stuttgart bilden, an der die Familie Trost einen Anteil von 60 Prozent und die Joachim Herz Stiftung einen Anteil von 40 Prozent halten werden.

Lesen Sie hier mehr