Polizei fasst unfallflüchtigen Reifendieb in Hamburg

Da ein mutmaßlicher Reifendieb es in Hamburg offenbar eilig hatte und sich nicht um einen von ihm verursachten Unfall kümmerte, scheint dessen ‚Laufbahn‘ zunächst beendet zu sein. Wie es dazu in der Lokalpresse heißt, habe der Fahrer eines Transporters beim Überholen auf der A1 nahe Hamburg in Richtung Norden einen Wagen gestreift. Da der Fahrer die Fahrt unbeirrt fortsetzte, verfolgte ihn der Angefahrene und alarmierte außerdem die Polizei. Als diese den Unfallflüchtigen stellen konnte, fanden sie in dessen Transporter rund 60 Kompletträder. Diese stammten Polizeiberichten zufolge vermutlich aus einem Einbruch in eine Autowerkstatt im Hamburger Stadtteil Stellingen. Der 22-jährige Fahrer des Transporters wurde vorläufig festgenommen. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.